Kategorien
Little Dragons PneumantDragon

Erfolgreich gestartet ins Jahr 2020, dann leider ausgebremst … aber wir lassen uns nicht unterkriegen!

Seit April haben wir hier nichts mehr von uns hören bzw. sehen lassen. Umso mehr möchten wir euch kurz zeigen, was wir aktuell so treiben.

Das Jahr 2020 begann für uns im Februar äußerst erfolgreich. Am 15.02. starteten wir beim 13. Indoor Cup im Fürstenwalder Schwapp.

Den ganzen Winter hatten wir hart trainiert, denn beim Kräftemessen der zahlreichen Mannschaften wollten wir uns nicht unter Wert verkaufen.

Im Nachhinein nun mit Erzählungen hier Spannung zu erzeugen, gelingt natürlich nur bedingt, denn die Ergebnisse sind längst bekannt.

Die Kurzfassung für euch: wir absolvierten unsere 3 Vorläufe jeweils ungeschlagen und kämpften uns somit ins Viertelfinale der Premium Kategorie, in welchem wir gegen das Team AOK antreten durften und dieses nach knapp 16 Sekunden, schnell für uns entschieden.

Manche von uns hatten es erwartet, manche von uns hatten es gehofft und für manche war es schlichtweg noch nicht zu glauben, wir hatten uns den Weg ins Halbfinale erkämpft. Hier erwartete uns kein minderschwererer Gegner, das Team Bonava, somit auch wieder ein Duell zweier Fürstenwalder Drachenbootmannschaften.

Wir machten es auch hier kurz und knapp, nach gut 14 Sekunden Synchronität am Paddel hatten wir auch das Halbfinale in der Tasche! Nun war es Wirklichkeit, im Finale … zwei Fürstenwalder Teams.

Im Finale saßen wir den Paddlern vom ZooCenter gegenüber. Die Spannung war auf beiden Seiten in alle Gesichter gemeißelt.

Nach dem altbekannten „are-you-ready?! … attention … go!“ hieß es nun schnellstmöglich Druck am Paddel aufbauen und einen gemeinsamen Rhythmus finden! Wir starteten tatsächlich super und verbannten unseren Gegner relativ zügig auf seine Seite des Beckens. Ein zähes Ringen um gerade mal 15 (f-ü-n-f-z-e-h-n!!!) Zentimeter begann. Wie lang diese doch sein können! …

… nach spannenden 79 Sekunden stand fest, dass wir uns tatsächlich über einen zweiten Platz in der Premium Kategorie des 13. Fürstenwalder Indoor Cups freuen konnten. Kurz aufflackernde Enttäuschung verschwand schnell, nachdem wir realisiert hatten, welch tolle Leistung wir als Team abgeliefert hatten.

Auch ein tolles Zeichen für die Fürstenwalder Drachenbootszene, die ertsen zwei Podestplätze wurden von Fürstenwalder Teams belegt. Platz 3 ging wohl verdient an die Wukey’s aus Biesenthal.

Herzlichen Glückwunsch an alle und herzlichen Dank an die Organisatoren!

Mit diesem tollen Ergebnis spekulierte der ein oder andere schon, wie wir wohl beim Indoor Cup im polnischen Szczecin, welcher im März auf unserem Regattaplan stand, abschneiden würden.

Hier wollten wir erstmals auch mit unserem Nachwuchsteam, den Pneumant Little Dragon, antreten.

Ihr ahnt es wahrscheinlich schon … der Indoor Cup wurde aus den bekannten Gründen abgesagt. Es folgte eine lange Liste von weiteren Absagen … die Langstrecke im April und die Regatta in Warnemünde waren davon ebenso betroffen wie auch das Herbstrennen in Rostock.

Selbst ein regelmäßiges Drachenboottraining war nicht mehr gestattet.

Für den ein oder anderen fühlte es sich so an, als ob man um seinen Lieblingssport beraubt wurde.

Aber es half nix, Gesundheit geht vor!

Wir machten das Beste draus, fest stand, als Team schaffen wir auch dies zu meistern.

Am 05.07. war es dann endlich wieder soweit. Wir durften wieder, unter Einhaltung entsprechender Regeln, in unser geliebtes Drachenboot und endlich wieder das Spreewasser mit unseren Paddelblättern verhauen … ja das Wasser hatte es tatsächlich nicht einfach nach knapp 4 Monaten Abstinenz!

Für alle eine wahre Freude und Erholung … endlich wieder PADDELN!Nach der Absage der Drachenbootregatta in Warnemünde stand für uns dann schnell fest, ein Teamevent unter Einhaltung aller geltenden Regeln musste her! Gesagt getan … es wurde zwar nicht auf dem Alten Strom gepaddelt, aber von einem Teamwochenende in Warnemünde konnten uns selbst diese außergewöhnlichen Zeiten nicht abhalten. Ergebnis war ein tolles Teamwochenende und zudem konnte man u.a. Hasi’s schicke Badehose, mit Ostseewasser durchfeuchtet, bewundern.

Da in diesem Jahr nun bisher irgendwie alles anders war, hatten wir kurzfristig entschieden, unseren für Anfang August geplanten Long-Törn, den wir eigentlich jährlich auf dem Wasser absolvieren, einfach in luftige Höhe in den Kletterwald nach Bad Saarow zu verlegen. Für manche eine neue Erfahrung, aber auch die bereits erfahrenen Kletterhasen hatten ihren Spaß. Manch einer davon orientierte sich vielleicht auch ein bisschen am Fliegerlied („Und ich flieg‘, flieg‘, flieg‘ wie ein Flieger“) … mit dem richtigen Ergebnis, Hauptsache Spaß haben!

Einmal eine andere Art des Trainings und schnell merkte man spätestens am nächsten Tag, dass beim Klettern definitiv andere Muskelgruppen beansprucht werden, als beim Paddeln.Viele von uns verfolgten schon die gesamte Zeit über mit Spannung die Berichterstattung um die diesjährige Langstreckenregatta auf dem Stausee der Bleilochtalsperre. Für uns Pneumi’s in jedem Jahr der Saisonhöhepunkt und der Abschluss unserer Outdoorsaison.

Manch einer ahnte es, manch einer hoffte jedoch das Beste. Letztendlich reihte sich auch diese Regatta leider in die Liste der abgesagten Regatten ein, was uns alle sehr traurig stimmt.

Aber traurig hin, traurig her, vielleicht folgt der nächste Bericht trotzdem von der Bleilochtalsperre, seid gespannt … wir hoffen das Beste!

Wir sehen dem Jahr 2021 positiv entgegen und werden auch dann an unsere sportlichen Erfolge anknüpfen. Zeit zum Trainieren haben wir definitiv genug!

Was möchten wir euch abschließend sagen?
Wir lassen uns von diesen schweren Zeiten nicht unterkriegen, lasst ihr euch bitte auch nicht unterkriegen! 

Bleibt alle schön gesund und dem Drachenbootsport immer treu!

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

Pneumi`s im Auslandseinsatz – Indoor-Cup in Szczecin / Polen

Am 9.3. machten sich einige Pneumi`s auf den Weg nach Polen. Nachdem alle ihre Reisepässe und Visa auf den neusten Stand gebracht hatten, hatten wir dann auch endlich eine entsprechende Bootsbesatzung voll …. nein, natürlich nix Pässe und Visa.
Wir trafen uns am Samstag in den frühen Morgenstunden. Einigen sah man die Müdigkeit an, bei anderen hörte man sie und wieder andere machten sich erst gar nicht die Mühe, den Schlaf im Auto zu unterbrechen.
Ab ging es also gemütlich über die Autobahn in Richtung Szczecin. Ab dem Dreieck Uckermark fragten wir uns zwar, wer die Autobahn, über die wir fuhren, gebaut hatte … aber ach egal.
In Szczecin angekommen fanden wir schnell den Veranstaltungsort, die FLOATING ARENA. Wir waren eines der ersten Teams vor Ort und hatten somit genügend Zeit, uns mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut zu machen. Einfach war es nicht, da alles in polnischer Sprache angesagt wurde und uns dieser Sprachkurs noch in unserem Fremdwortschatz fehlte. Aber zum Glück hatten die Veranstalter von Amber Szczecin vorgesorgt, es war sofort ein Dolmetscher an unserer Seite. Auch die Teamleiterbesprechung konnte wir somit gut verstehen, auch wenn manche Sachen trotzdem ziemlich unklar blieben, aber hier handhabt man alles etwas lockerer als bei uns, getreu nach dem Motto, Probleme werden geklärt, wenn sie auftauchen.

Kategorien
PneumantDragon RaceTirePits Wettkämpfe

XII. FüWa IndoorCup – Bericht

Am 16. Februar 2019 gegen 14:00 Uhr startete, der von den Race Tire Pits organisierte Indoor-Cup. Es waren 16 Teams aus ganz Brandenburg gekommen, wie beispielsweise die Spreeteufel aus Beeskow oder die Köriser Germanen aus Köris. Aber auch polnische Gäste paddelten fleißig mit, nämlich Amber Sczecin. Nach der Teamcaptain-Besprechung und dem Auslosen der Gruppen waren wir in der Gruppe A und hatten das erste Rennen gegen die Wukey Dragons. Dieses konnten wir gewinnen und wurden mit 13 Punkten belohnt, da wir sie unter 20 Sekunden besiegt hatten. Nach einer kurzen Pause war dann auch schon das nächste Rennen dran, gegen die Himbääären. Trotz kurzer Unstimmigkeiten haben wir auch dieses Rennen gewonnen und erneut gab es 13 Punkte.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

Bericht 13. Rostocker Indoorcup 2019

Gut gelaunt und mit +/- 2 Bier im Blut kamen wir Freitagabend im Sporthotel Rostock an.
Nach einer kurzen Zimmeraufteilung und einer großen Pizzabestellung ging es rasch in die Zimmer um uns eine halbe Stunde später im Foyer zum allgemeinen Pizzaschmaus zu treffen. Der Schlachtplan für Samstag stand und so trollten wir uns rasch auf unsere Zimmer um ausgeschlafen für Samstag zu sein.
Nach einem kräftigen Frühstück am Samstagmorgen ging es zu Fuß zur Schwimmhalle. Mit 660 Athleten am Start konnte man schon echt beeindruckt sein. Dieses Jahr starteten wir in drei Kategorien: Open, Mixed und Ladies. Dementsprechend stark war die Anspannung.
Um 09:57 Uhr ging es zum ersten Mixed Vorlauf. Mit großer Anspannung setzten wir uns ins Boot um 56,20s später als Gewinner aus dem Boot zu steigen. Das löste fürs erste die Anspannung. Nach einer kurzen Verschnaufpause ging es für unsere Männer um 10:39 Uhr ins Boot gegen Amber Szczecin nach nur 16,46s war schon alles vorbei leider zugunsten für Amber.

Kategorien
PneumantDragon

13. Hot Water Games in Schwerin

Am Samstag hieß es für uns Pneumis: Früh aufstehen, es geht ab zum Indoorcup nach Schwerin! Somit fuhren wir pünktlich um 06:15 Uhr aus Fürstenwalde los. Die Busfahrt war eher ruhig, da der größte Teil die Zeit nutzte, um noch zu schlafen. Gegen 9:15 Uhr sind wir dann in Schwerin angekommen und hatten noch genug Zeit bis zum Einlass. Da es für uns der erste Besuch in der Schwimmhalle war, wussten wir auch nicht, was auf uns zukommen wird. Mit der Anmeldung wurde gleichzeitig das Los für die Gruppe der Teams gezogen.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

Xl. IndoorCup Fürstenwalde

Auch dieses Jahr traten wir wieder in Fürstenwalde zum Indoorcup am 24. Februar 2018 an.
Wir hatten uns diesmal später als in den vorhergehenden Jahren im Schwapp eingefunden: Und auch nur als einfache Paddler – nicht mehr als veranstaltende Mannschafft. Einige Unterstützung gaben wir noch bei der Erstellung und Durchführung des Rennplans und beim hereinbringen des Bootes, die übrigen Aufgaben schulterten die neuen Ausrichter. Top. Ein super Wettkampf. Einen Dank an die Race Tire Pits dafür!
Mit der Zuversicht einen der Pokale mit nach Hause nehmen zu können, verlagerten wir unsere Sitzplätze in die Nähe des Trophähentisches. Die Stärkung für den Wettkampf war durch etwas Obst und viel Gebäck gesichert.
Der 1. Vorlauf kam näher und wir wurden auch angespannter. Entschlossen nahmen wir im Boot Platz und konnten uns innerhalb von 10,4 Sek. mit 14 Schlägen gegen unseren Gegner, die Starkstromer durchsetzen. Das ging schnell.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

12. Rostocker Indoorcup

Wie in den letzten Jahren, ging es auch 2018 wieder zum ersten Wettkampf der neuen Saison, nach Rostock zum Indoor Cup. Nachdem der Bus vorschriftsmäßig in der 2ten Bankreihe präpariert wurde, konnte es gemeinsam auf die Reise gehen. Zwischen Fürstenwalde und Hangelsberg war dann endlich das wohlwollende Plop Geräusch zu hören und ein angenehmes Aroma konnte sich im Bus entfalten. Kurz vor Rostock gab sich noch die Gelegenheit, in der „Eiche“ am Buffet teilzunehmen. Nachdem sämtliche Entenkeulen und bergeweise Kroketten verzehrt wurden, ging es endlich zur Unterkunft. Diesmal zogen wir ins Hotel direkt an der Schwimmhalle ein. Eine super Möglichkeit wie sich im Nachhinein herausstellte.
Samstagmorgen nach dem Frühstück ging es zu Fuß zur Schwimmhalle. Dank den Mädels konnten wir einen tollen Sitzplatz in der Halle ergattern. Bei einem Starterfeld von 46 Mixed Teams war dann schon eine leichte Anspannung im Team zu spüren. Und mit Jessica, Simone, Uwe und Jörn hatten wir noch 4 Rostock Neulinge dabei. Alle vier und auch der Rest des Teams waren sich der Aufgabe die sie erwartete bewusst.

Kategorien
FüWaRace Wettkämpfe

X. IndoorCup Fürstenwalde – Ein Tag voller Höhepunkte

Der 18.02.2017 war nicht nur der Tag des mittlerweile 10. Fürstenwalder Drachenbootindoorcups sondern noch einiger weiterer Höhepunkte. Einer stellte eigentlich den Fight um Trophäen in den Hintergrund – die Glückliche Hochzeit von Volker und seiner Nathalie, die Just auch an diesem Tag Geburtstag hatte. Wir wünschen den beiden eine lange gemeinsame und schöne Zeit. Einen ersten schönen Aspekt konnte man ja bei Nathalie schon ganz gut erkennen. Es sollte ganz klassisch Im Standesamt in Fürstenwalde losgehen. Dazu trafen wir uns bei Zeiten im Schwapp um alle Vorbereitungen für die Regatta abzuarbeiten. Ganz nebenbei hieß es auch noch mehrere Geburtstage zu feiern, da wären Matze, Matti und Mathias – na Wie und Wer denn Nu? Jedenfalls waren wir pünktlich in fast voller Besetzung zum klassischen Spalier mit Schlachtruf am Rathaus und konnten die beiden wohl doch ein bisschen überraschen. Na und eines unserer Gründungsmitglieder sein Vater Thomas war sichtlich gerührt.
Tja und dann ging es wieder in‘s Schwapp zum Paddeln. Schließlich waren wieder einige neue Teams dabei die keiner so richtig einschätzen konnte und Wo standen die anderen Teams nach dem Winter? An dieser Stelle meinen Dank an all die fleißigen Helfer, die es ermöglichten erfolgreich zu paddeln und die Veranstaltung abzusichern!!! Ja und Hasi mit seinem Losglück suchte sich gleich mal die richtige Gruppe aus. So sollte es dann gleich in unserem ersten Rennen zum Kampf mit den Zoois kommen. Immerhin 30 Sekunden Wettkampfzeit bis zu unserer Niederlage.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

5. Bitterfelder Indoorcup

Einige der Pneumis wollten wieder mal ein bislang noch nicht bekanntes Indoor-Event kennenlernen. Beim 1. Drachenbootverein Goitzsche e.V. in Sachsen-Anhalt wurden wir fündig: 5. Bitterfelder Indoorcup im Heinz-Deininger-Sportbad in 06803 Bitterfeld-Wolfen Dürener Straße 25.
In der Ausschreibung fanden wir 8 verschiedene Klassen, u.a. auch einen Jugendcup. Das wäre doch was für unseren Nachwuchs, dachten wir, und meldeten unsere Jugend und auch ein paar Betreuer als Sport-Mix-Team an.  Das Jugendteam musste leider kurz vor dem Wettkampf absagen, wegen nicht mehr aus eigener Kraft zu behebender Besetzungsprobleme und so blieben die Betreuer übrig.
Unsere Anreise, begann vor dem Morgengrauen bei mäßigem Frost, mit Zwischenstopp in Michendorf, um dort Nine aus der großen Stadt abzuholen, und endete in Bitterfeld bei herrlichem Sonnenschein in einer neuen, kleinen und sehr schönen Schwimmhalle (Bj. 2007) mit 25 m Becken, Nichtschwimmerpool u.a.m.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

11. Rostocker Indoorcup – Wer schreibt den Bericht?

So, nun war es wieder so weit. Die erste Regatta 2017 stand auf den Plan und wir fuhren mit 14 Leuten nach Rostock zum Indoorcup. Dank der guten Vorbereitung von Fränki, hatten wir eine Unterkunft mitten in der Stadt dicht an den gastronomischen Leckereien vor Ort.
Natürlich war der Druck wieder so erfolgreich wie 2016 beim Indoorcup abzuschneiden, bei allen zu spüren. Zumal wir uns dieses Jahr dafür entschieden haben, einer Doppelbelastung mit Open und Mixed Boot zu stellen. Schon am Freitagabend wurde beraten, wie wir in einem hochkarätigen Starterfeld bestehen können.
Am Samstag, nach guter Platzwahl in der Schwimmhalle, ging es dann endlich im Mixed Boot an den ersten Start. Die Spannung…. Nervosität….. sie war allen ins Gesicht geschrieben. Hier kann jeder jeden schlagen. Umso konzentrierter gingen wir an den ersten Start und legten mit einer Zeit von 13,12 sec. einen schnellen Sieg hin. Auch das zweite Rennen lief aus technischer Sicht gut, jedoch waren die Sportfreunde vom Breitling zu stark und schoben uns nach 35,56 sec. ins Aus. 10 Minuten später gingen wir das erste Mal (auch für uns als Team) an den Open Start. Und das gegen die Blue Bulls Open! Als Einstieg für Ulf und Burki in die Indoorzene genau das richtige Rennen. Nach einer starken geschlossenen Mannschaftsleistung gewannen wir das Rennen in 25,34 sec.  Wir waren entspannt…. glücklich….zufrieden….. motiviert!