Kategorien
Little Dragons PneumantDragon SpreeCoyoten Wettkämpfe

1. Drachenboot Indoorcup Strausberg

Kurzfristig entschieden wir uns am 1. Indoorcup Strausberg teilzunehmen und mit 2 Teams an den Start zugehen. Zum einem mit den Pneumat Dragons und zum anderen mit dem Mix Boot Fürstenwalde. Dies bestand aus den Spree Coyoten, Schülern vom Schollgymnasium und den Pneumant Dragons.
Der Strausberger Indoorcup war mal eine Regatta bei der man ausschlafen konnte, denn das erste Rennen startete um 15 Uhr. Insgesamt fanden an diesem Tag 40 spannende Wettkämpfe zwischen 5 sek. und 1:38 min. statt.
Zwölf Teams gingen an den Start, das hieß für jedes Team ca. 7x ins Boot zu steigen und alles zu geben. Das Mix Boot lieferte sich in ihrem ersten Rennen gegen die Sparkasse Strausberg eine heiße Partie, die sie leider verloren.
Nach einigen personellen Umsetzungen, lief es dann aber besser und gewannen die nächsten Rennen. Die Pneumant Dragons hatten dagegen an diesem Tag eine Glücksträhne, denn wir gewannen das erste Rennen.
Dies zog sich wie ein roter Faden durch alle Rennen. Unsere Vorahnung vom Morgen wurde dann im Rennen 20 bestätigt, denn unsere beiden Teams mussten gegeneinander antreten, was dann die Pneumant Dragons gewannen. Im 28 Rennen wurde es dann für uns Pneumant Dragons ernst,
denn es ging um den direkten Einzug ins Finale. Dies bestritten wir gegen die Gielsdorfer Bulldogs. Was wir schlussendlich nach 15,13 sek. für uns entschieden.
Das Mix Boot dagegen musste sich noch von Rennen zu Rennen kämpften. Gegen 18.30 Uhr kamen dann die entscheidenden Wettkämpfe an diesem Tag. Es ging fürs Mix Boot dann im 38 Lauf um den Einzug ins Finale oder Platz 3. Mit den Gielsdorfer Bulldogs hatten sie einen starken Gegner und mussten sich dann ihnen geschlagen geben. Und so hieß es für unser Mix Boot, das an diesem Tag zum ersten Mal in dieser Konstellation zusammen gefahren war, Platz 3, was eine starke Leistung ist.
Und so stand dann auch für uns Pneumant Dragons der Gegner fürs Finale fest, die Gielsdorfer Bulldogs. Wir sammelten noch einmal an diesem Tag all unsere Kräfte und bestritten das Finale. Was wir dann in einer Zeit von 11,63 sek. gewannen. Somit konnten wir unseren ersten Sieg der neuen Saison 2009 feiern.
Aber nicht nur wir feierten, denn nach dem Finallauf feierten alle Teams mit einer riesen Wasserschlacht. Gegen 19 Uhr fand dann die Siegerehrung statt. Es gab nicht nur einen Pokal und eine Urkunde, sondern auch für den 1. Platz 10 Freikarten für Herta BSC. Nach dem wir uns alle wieder trocken gelegt hatten, gab es noch eine kleine Party, wo der Film gezeigt wurde, der den ganzen Tag über gefilmt wurde. Man konnte noch mal Revue passieren lassen und sich anschauen, was man geleistet hatte.