Kategorien
PneumantDragon text powered by Nico Wettkämpfe

24. Berlin CityCup

Am 09.09. machten wir uns schon sehr früh auf den Weg in Richtung Berlin Grünau. Hier wollten wir auf der historischen Regattastrecke unser Können unter Beweis stellen und im uns mit regionalen und auch überregionalen Teams in unserem sportlichen Können messen. Alle waren sehr gespannt wie der Tag verläuft. Niemand wollte bei dem starken Starterfeld eine Prognose abgeben. Wir wussten, dass wir gut bis sehr gut vorbereitet waren und unsere Technik in den vorherigen Trainings noch weiter verfeinert und aufeinander abgestimmt haben.

Um 10 Uhr starteten wir unseren ersten Vorlauf auf der 200m Distanz. Alle war fokussiert aber auch aufgeregt. Man durfte nichts dem Zufall überlassen. Bereits dieses Rennen musste sitzen, zum ausprobieren war dies nicht der richtige Zeitpunkt. Wir überquerten mit einer Zeit von 52,31 Sek. die Ziellinie.

Um 12 Uhr starteten wir in die Vorläufe über die 100m Distanz. Hier kam es auch darauf an, dass von Beginn an alles sitzt und wir unsere Technik vom ersten Schlag an abrufen sollten und wollten. Auch hier gab es keine Chance zum groß „rumexperimentieren“. Die drei Vorläufe über die 100 m Distanz waren so kurzfristig hintereinander angesetzt, dass wir gleich im Boot sitzen bleiben konnten, was bei bestem Wetter aber auch knalliger Sonne nicht unbedingt jedermanns Highlight aber trotzdem mal was anderes war. Als wir dann auf der riesigen Anzeigetafel sahen, dass wir es mit unserer Leistung aus den Vorläufen ins A Finale Mixed über die 100 m Distanz geschafft hatten, war die Freude riesig, denn das hatten sich viele von uns gewünscht, jedoch zu Beginn des Tages nur wage gehofft.

Das Finale war natürlich hochkarätig besetzt. Wir gaben alles und erreichten das Ziel in nur 26,3 Sek. was uns nur 0,7 Sekunden hinter den Fünft-Platzierten, den Fürstenwalder Pneumant SpreeCoyoten, den Platz 6 bescherte.

Herzlichen Glückwunsch an die Erst-Platzierten Bloody Hedgehogs mit einer Wahnsinnszeit von nur 23,9 Sek.

Nach dieser sportlichen Herausforderung bei strahlender Mittagssonne und dem tollen Ergebnis, galt es nun sich zu regenerieren, denn über die 200m Distanz stand noch ein Halbfinale und ein Finale auf dem Programm.

Um 15:30 startete unser Halbfinale und wir konnten unsere Zeit aus dem Vorlauf sogar noch auf 52,01 Sek. verbessern. Was diese Leistung wert war zeigte sich schon kurze Zeit später, da es das letzte der drei Halbfinals war. Auch über die 200 m Distanz hatten wir es ins A Finale Mixed geschafft.

Somit galt es um 17 Uhr noch einmal alle Kräfte bündeln und alle noch verbliebenen Kraftreserven anzapfen. Wir starteten sehr gut und auch die Übergänge und Wechsel verliefen sehr harmonischen ohne dass wir Geschwindigkeit einbüßten. Als wir dann die Ziellinie erreicht hatten, hatten wir eine Zeit von 51,27 Sek. auf der Uhr zu stehen, was uns einen stolzen 5 Platz einbrachte. Glückwünsche gehen hier an die Erst-Platzierten Pneumant SpreeCoyoten.

Für uns ging ein anstrengender aber sehr erfolgreicher Wettkampftag zu Ende. Wie sagte Hasi so schön „wir können sehr stolz auf uns sein, dass wir hier bei dieser Regatta unsere Leistungen abrufen konnten und jeweils das A-Finale erreicht haben“.

Auch dieser Regatta war wieder ein sportlich sehr fairer Wettkampf. Dafür danken wir allen teilnehmenden Teams. Ebenso geht ein großer Dank an den Veranstalter für die professionelle Organisation dieser Regatta an dieser historischen Sportstätte.

Und letztendlich natürlich ein herzliches Dankeschön ans gesamte Team und an alle die uns an diesem Tag tatkräftig unterstützt haben, nur gemeinsam konnten wir diese tollen Ergebnisse und Leistungen erreichen.

DANKE 🙂

Kategorien
PneumantDragon text powered by Nico Wettkämpfe

22. Wukenseefest am 8.Juli

Am 8. Juli zog es uns Pneumis auf den Großen Wukensee nach Biesenthal. Dort starteten wir in einer Renngemeinschaft mit den Wukey’s unter dem Namen „Die FüBies“.

Bei bestem Wetter und prall gefülltem Strandbad gaben wir unser Bestes. Jedes Team hatte seinen eigenen „Einmarschsong“, welcher zusätzlich Motivation schaffen sollte. Die Songauswahl trafen die Wukey’s 🙂 . Beim ersten Abspielen wirkten wir Pneumis wohl sichtlich überrascht, wie der DJ lauthals im Strandbad verkündete. Wir ließen uns nicht irritieren und „marschierten“ fast im Gleichschritt zu unserem Boot am Bootsanleger.

In den Vorläufen konnten wir souverän unsere Leistung abrufen, die wir in vorangegangen gemeinsamen Trainings gut aufeinander abstimmt haben. In beiden Vorläufen lieferten wir jeweils die beste Zeit ab.

Unsere Leistung aus den Vorläufen brachte uns „FüBies“ #WerFürDiesenNamenVerantwortlichIstMüssenWirNochHerausfinden 🙂 ins A-Final in der Kategorie Sport. Hier konnten wir unsere Zeit aus den Vorläufen sogar noch verbessern und paddelten in nur 54,209 Sek über die 200m Distanz als Erster ins Ziel.

Ein Dank geht an alle teilnehmenden Teams für den sportlich fairen Wettkampf und natürlich Glückwunsch für die erreichten Platzierungen.

Ein herzliches Dankeschön geht zudem an die Wukey’s für diese gemeinsame Wettkampferfahrung und für die professionelle und reibungslose Organisation der Regatta. Es macht Spaß mit euch.