Kategorien
Little Dragons PneumantDragon SpreeCoyoten Wettkämpfe

2. FüWa Drachenboot IndoorCup

Am 28. Februar war es endlich wieder soweit, es fand der 2. Indoorcup in Fürstenwalde statt. In diesem Jahr gingen 14 Teams an den Start. Zwei mehr als im Vorjahr. Alle aus Fürstenwalde bis auf die Königsdrachen aus Königs Wusterhausen.
Für die meisten Teams war es die erste Regatta in diesem Jahr nach der langen Winterpause und so waren alle dementsprechend heiß wieder ins Boot zusteigen. Nach kurzem ausrichten des Bootes viel dann um 12 Uhr das erste Mal an diesem Tag die berühmten Worte „Are you ready … Attention… Go!!!“.
Insgesamt fanden 51 spannende Wettkämpfe zwischen den Teams statt. Kein Team schenke dem anderen Team einen Zentimeter zu viel. Die Teams wurden in Gruppen ausgelost und kämpften dort erst einmal um den Gruppensieg.
Je nach dem wie sie sich in den Gruppen platziert hatten, wurde dann neu zusammen gesetzt. So das sich da zeigte, wer um den 1. Platz in der Sport- und in der Funklasse fuhr. Für uns Pneumis lief es an diesem Tag wieder rund. Wir waren wieder in einer Topform. Über sieben Rennen erkämpften wir uns den Einzug ins Finale. Da begegneten wir dann wieder den SpreeCoyoten, wie ein paar Rennen zuvor. Nach einigen harten Sekunden hatten wir dann das Rennen für uns entschieden und
gingen als Sieger in der Sportklasse hervor. Aber auch in der Funklasse fand ein harter Kampf um den ersten Platz statt. Das Finale bestritt dort das Löschboot gegen das Schollgymnasium. Schlussendlich musste sich aber das Schollgymnasium geschlagen geben.
Im Verlauf des Tages wurden aber noch zwei Sieger gesucht. Denn im Nichtschwimmerbecken wurde das Juniorboot zu Wasser gelassen. Das Boot wurde an beiden Enden fixiert und hinten war es mit einem Kraftmesser verbunden, dessen Ergebnisse wurden sofort an den angeschlossen Laptop übertragen und ausgedruckt. Wer wollte konnte dort zweimal ins Boot steigen. Zum einen um den stärksten Paddelschlag zu ermitteln, innerhalb von 30 sek. und zum anderen musste man gegen die Zeit fahren, wer am schnellsten die 250 m absolviert.
Als schon längst die Siegerehrung im laufen war, setzte sich das Schollgymnasium noch mal ins Boot und wollten es noch mal an diesem Tag über die 250 m Strecke wissen. Sie schafften dann den Sieg in knapp unter einer Minute. Den kräftigsten Schlag hatten die SpreeCoyoten mit 441 kg Zugkraft. Der Pokal für den längsten Lauf des Tages holten sich die Hawlinger in einer Zeit
von 59,59 Sekunden. Und so standen alle Sieger des Tages fest. Ein riesen Dank geht an Stephan Hanschke, Ulf Andres, an alle Helfer des Tages und dem schwapp für die tolle Unterstützung und Organisation.
In diesem Sinne Tschaka und bis zum 3. Fürstenwalder Indoorcup im nächsten Jahr. Bis dahin eine erfolgreiche Sommersaison.
Platzierungen Sportklasse

  • Pneumant Dragon Blossin
  • SpreeCoyoten
  • NCC Bau Drachen
  • Autohaus Nord Dragons
  • Königsdrachen Wusterhausen
  • Dahlhoffs Baustoff-Fighter

Platzierungen Funklasse

  • Löschboot
  • Chuck Norris (Schollgymnasium)
  • e.on edis Starkstromer
  • Rahnschule
  • Hawlinger
  • Handicaptains
  • Zweckis Wasserratten
  • Wasserdrachen