Kategorien
FüWaRace Little Dragons PneumantDragon RaceTirePits SpreeCoyoten Wettkämpfe

Von fast allem etwas beim 12. FüwaRace

regendrachen-8862Die Fürstenwalder Drachenbootregatta hatte von allem etwas Spass, Spannung Sonne, Regen, Wind, Wärme und Kälte aber keine schlechte Stimmung. Schon bei m Sparkassen‐Schülercup am Freitag gab es spannende Rennen mit ganz knappen Zieleinläufen und einer Siegerehrung schon wie bei den „Großen“ Teams. Dank dem Engagement der Schulen ganz speziell einiger Lehrer und auch aktiver Eltern gingen 7 Mannschaften in drei Klassenstufen an den Start.
Beim folgenden Nachtrennen gingen dann 15 Mannschaften über die ca. 2.400 m lange Strecke an den Start und auch hier waren zahlreiche Zuschauer vertreten die eine tolle Stimmung verbreiteten die bis in die Boote auf der Spree zu spüren waren. Hart aber fair ging es auf der Regattastrecke zu, den hier wurde der Grundstein gelegt um als bestes Fürstenwalder Team geehrt zu werden. So siegten hier die Pneumant SpreeCoyoten vor dem Fliessexpress aus Berlin und dem Veranstalter den Pneumant Dragon.
Am Samstag gingen dann 35 Mixedmannschften auf die 250 m Strecke. In diesem Jahr mit drei Bahnen waren absolut gleiche Bedingungen gegeben aber dadurch war es auch ein sehr enger Zeit und Regattaplan der sich aber sehr gut bewährt hat. Hier ist die Disziplin der Mannschaften hervorzuheben die das erst ermöglichte. Von den Wetterbedingungen gab es von Sonne über Wind und Wolkenbruch alle Wetterkapriolen, aber selbst im Regen starteten die Boote alle 8 Minuten Ihre Rennen und die Zuschauer harten aus. Viele neue Teams im Funbereich machten die Veranstaltung sehr bunt aber auch hier wurde teilweise im Zehntelsekundenbereich um die Pokalunikate, hergestellt bei den Christophorus Werkstätten, gekämpft.
Nach 60 Rennen und rund 8 Stunden später standen die Sieger in den drei Rennklassen Fun, Sport und Premium fest. Dabei konnten die FAWOriten unter großem Jubel die rote Laterne an die SVGarry Gurke abgeben und im Premiumbereich siegten die Pneumant SpreeCoyoten auch über die 250m Strecke. Damit können die Spreecoyoten mit Optimismus zu den folgenden Deutschen Meisterschaften in Schwerin aufbrechen.
Aber auch alle anderen Teams wurden geehrt und feierten trotz Fußballkonkurenz auf der Drachenparty ausgelassen Ihre Erfolge. Der Dank der Veranstalter geht an all die freiwilligen Helfer, Sponsoren, die Kameraden der Feuerwehr, Stadt Fürstenwalde, dem Südclub und und und die dieses Event erst ermöglichen.
Ergebnisse und Bilder gibt es unter dem entsprechenden Link.
Ulf Andres
BSG Pneumant Fürstenwalde e.V.