Kategorien
FüWaRace PneumantDragon Wettkämpfe

XV. FüWaRace – Regattaplan

Bei der nun zwischen 15. Drachenbootregatta in Fürstenwalde wird es einige Neurungen geben. Neben einer festen Startbrücke, einer für die Schifffahrt gesperrten Spree und ausbalonierten Bahnen gibt es die 100 m Sprintstrecke. Nach Abschluss der 250 m Rennen werden nach derzeitigem Stand 15 Teams noch einmal über die kurze Strecke um die Pokale kämpfen.
Ebenfalls neu ist, dass die Zwischenläufe über 250 m dadurch wegfallen. Somit werden die Gruppen Fun, Sport und Premium nach den drei Vorläufen ermittelt (ersten 9 Teams Premium, die nächsten 9 in Sport und alle anderen in Fun) und direkt in die Finalläufe einsortiert. Somit geht der in Summe zeitschnellste aus den Vorläufen im A-Finale der Premiumklasse auf der Mittelbahn an den Start.

Kategorien
FüWaRace Wettkämpfe

Draconima beim XIV. FüWaRace

De Pierknüppels aus Rostock und die PneumantdragonDer vor kurzem erweckte Drache des neuen Drachenbootes Draconima (Kreation aus Drache und langer Atem) von der BSG Pneumant Fürstenwalde erlebt am 10./11.06.2016 seinen ersten großen Einsatz auf der Spree.
So werden am 10.06.2015 zwischen 11:00 und 15:00 Uhr  12 Schülermannschaften in drei Altersstufen an den Start gehen. Von 22:00 bis 0:00 Uhr gehen dann 18 Mannschaften auf den 2300 m Verfolgungskurs zum Nachtrennen. Hier sind alle möglichen Startplätze vergeben. Am Samstag werden dann zwischen 9:00 und 18:00 Uhr 30 Teams die Sieger in drei  Leistungsklassen ausfahren. Beim Indoorcup und auch der Langstreckenregatta in diesem Jahr zeigte sich wie stark die Leistung, gerade der Fürstenwalder Teams gestiegen ist. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass es auch wieder einige traditionelle Funteams gibt, die sich der Herausforderung vor allem mit Spass stellen werden. 11 Mannschaften werden Ihre Sieger in der Funklasse ausfahren.  Damit auch noch mal der Aufruf an interessierte die Drachenbootsport nicht als Leistungssport betreiben wollen. Es gibt in Fürstenwalde auch weiterhin die Möglichkeit diesen tollen Wassersport auch im Funbereich zu bestreiten!

Kategorien
Wettkämpfe

So schnell geht das – mit einer Regatta

DSC08352Im April 2013 gründete sich der Beeskower Drachenbootsportverein e.V. mit seinem Team (den Spreeteufeln) und ein Jahr später am 23.08.2014 gehen in Beeskow 14 Mannschaften bei der ersten Regatta an den Start. Mit dem Einschulungstermin war dieser Samstag für uns nicht ganz so optimal – aber welcher Tag ist das schon. Danke an Karsten Karras und seine Mannschaft die in dieser kurzen Zeit viel erreicht hat, immer ein Ohr hat und so unseren Sport weiter verbreitet. Beeskow als Kreisstadt hat infrastrukturell ja beste Bedingungen für den Wassersport und für Wassertouristen zu bieten – hier hat Fürstenwalde einiges an Nachholbedarf. Die Spree hingegen ist für einen sportlichen Wettkampf dann nicht ganz so geeignet. Hier sind aber die Spreeteufel schon am Knobeln wie man aus diesen Gegebenheiten vielleicht sogar etwas Besonderes machen kann.

Kategorien
Little Dragons PneumantDragon Wettkämpfe

11. Drachenbootregatta auf dem Schwielochsee

Little Dragon im A-Finale
Am 23.07.2011 fand in Jessern die 11. Drachenbootregatta auf dem Schwielochsee satt. Bei traditionell schlechten Wetterbedingungen gingen 18 Teams in der Mixed und 12 in der Open Klasse an den Start. Fürstenwalde war mit 4 Mannschaften in der Mixedkategorie vertreten. Erstmals gingen die Little Dragon, ein Team das aus einer Kooperation der BSG Pneumant Fürstenwalde mit dem Geschwister Scholl Gymnasium entstanden ist, in einem Erwachsenenrennen an den Start.
Schon im ersten Vorlauf bei sehr starken Wind und komplizierten Startbedingungen war das junge Team von seinen Trainern Sven Greyer und Karsten Petenati gut eingestellt und konnte mit 1,10:16 die viertbeste Vorlaufzeit erreichen. Hier zeigten sich auch schon die Favoriten mit dem Fliessexpress aus Berlin, den NCC Baudrachen aus Fürstenwalde und dem Kinderstübchen aus Prenzlau die jeweils um die 1,07 min fuhren. Mit abflauenden Winden wurden dann auch die Zeiten besser. Nach einem spannenden 2. Vorlauf hieß es dann abwarten für welchen Finallauf sich das

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

15. Barther Drachenbootregatta / Vineta Cup

Nach fünf Jahren der Abstinenz, war es wieder mal an der Zeit nach Barth zufahren. Vom 26.- 27. Juni fand schon zum 15. Mal die Barther Drachenbootregatta statt.
So machten wir uns am Freitagnachmittag auf den Weg zur Küste. Nach über drei Stunden kamen wir an den Platz an, wo wir schon vor fünf Jahren unser Lager aufgeschlagen hatten. Aber alles sah ein wenig anders aus. Keine große Wiese mehr, wo viele Zelte standen. Mittlerweile stand dort ein Jugendzentrum mit Übernachtungsmöglichkeiten. Da das Zentrum noch freie Plätze hatte, entschieden wir kurzfristig dort für die nächsten zwei Nächte zu bleiben und unser Zelt erst gar nicht auszupacken. Und so ließen wir den Tag gemütlich beim Abendbrot und einem Sparziergang im Hafen ausklingen.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

9. Drachenbootregatta Bad Saarow

Drachenbootregatta in Bad Saarow – wo soll man da anfangen? Da wir dieses Jahr mehr regionale Wettkämpfe besuchen wollten, kam auch Bad Saarow in den Rennplan. Uns war klar dass wir dort eigentlich nur verlieren können. Bei Platz eins hätte es geheißen, war ja klar, eigentlich passen die Pneumis nicht zu dieser Art „Regatta“. Alle anderen Platzierungen lösten dann natürlich entsprechendes Grinsen aus. Trotz einiger Diskussionen stand für uns fest, wir fahren in Mixedbesetzung und nehmen das ganze als Vorbereitung für Rathenow. Es standen die Varianten eines reinen Frauenbootes aber auch eines richtigen Openbootes zur Debatte. Ich denke, die Entscheidung in der Mixedbesetzung durchzufahren, war die sportlich richtige und brachte uns „Platz 1“ der Mixedboote.
Nach dem gut organisierten Rennen in Klein Köris und Schwerin war Bad Saarow natürlich ein Abenteuer. Für ein Volksfest war es O.K., aber dem steigenden Anspruch der sportlich orientierten Drachenbootfahrer konnte es nicht standhalten. Von der Startausführung, der Streckenlänge, der Zielnahme, dem ständig wechselnden Rennmodus bis hin zu der unklaren Ausschreibung der Bootszusammensetzung waren keine vergleichbaren und reproduzierbaren Rennen möglich. Beim Vergleich der Start- und Zielbojen mit der „Zielkamera“ und mit Hilfe des Strahlensatzes, ist klar welche Bahn die schnellste ist.
Das alles soll keine Entschuldigung für unseren 4. Platz sein. Die anderen Teams vor uns hatten auch damit zu kämpfen und wenn man in Saarow startet, weiß man das (jetzt). Nur beim Autohaus Nord -Team hätten wir auf unsere zugeloste Außenbahn beharren sollen, dann wäre es der 3. Platz gewesen. So aber war die Mixed-Mannschaft J des Autohauses Nord doch zu stark für uns. Das spannende Finale gewann das erstmals startende Boot des Fitnessklubs Bad Saarow vor den Glückspilzdrachen. Für viele neue Teams war es das erste richtige Rennen und so hoffe ich das wieder neue Teams den sportlichen Weg des Drachenbootfahrens einschlagen. Die Siegerehrung mit den Pokalen der Wirtschaft war dann natürlich ein weiterer Höhepunkt. Jedes der anwesenden 18 Teams bekam einen Pokal. Wir konnten für unseren 4. Platz und auch für die Tagesbestzeit (Bahn3!) in 50,40 Sekunden noch einen Pokal ergattern.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

3. Drachenbootregatta Klein Köris

Nach einem Jahr Pause sollte es in diesem Jahr wieder nach Klein Köris zur dortigen 3. Drachenbootregatta gehen. Gefahren wurrde in der Mixedklasse mit 8 Frauen am Paddel. Mit einem Starterfeld von 25 Mixedbooten und 17 Openbooten ist es eine der größten Regatten der Region geworden. Das es sich so schnell dazu entwickelt wird einem klar wenn man sieht mit welchem Enthusiasmus die Veranstalter und der gesamte Ort dem Drachenbootsport „verfallen“ sind. Trotz der engen Verhältnisse an Land lief alles wohlgeordent ab und es sollten spannende Wettkämpfe werden. Die Rahmenbedingungen mit perfekter Strecke, genauer Zeitnahme und präzisen Rennablauf waren gegeben und auch das Wetter spielte mit. Vorab konnten wir uns am größten Drachenbootwanderpokal Deutschlands (wenn nicht sogar der Welt) davon überzeugen das wir hier schon einmal gewonnen haben. An einer alten Eiche die nach ihrem dahinscheiden kurzerhand zu einem riesigen Pokal umgestaltet wurde, werden nun alljährlich die Sieger verewigt. Bei dem starken Starterfeld war uns klar das es schwer werden würde wieder „auf„ dem Pokal zu landen. Ein uns ständig begleitender Rivale sollte das Autohaus Nord werden, welchem wir fast in jedem Lauf begegneten aber doch immer genügend Wasser zwischen uns ließen. Als weiteres Fürstenwalder Boot waren die NCC Baudrachen natürlich auch nicht weit. Auf Grund von Besetzungsproblemen konnten Sie aber im Kampf um die Podestplätze nicht entscheidend eingreifen. Weitere Fürstenwalder Teams waren die EON E.DIS Starkstromer und die Blue Dragon die jetzt des öfteren an Regatten der Region teilnehmen. Diese hatten noch so ihre Schwierigkeiten waren aber mit viel Spaß bei der Sache.
Nach über 9 Stunden sportlichen oder auch lustigem Drachenbootfahren, 3 Vorläufen und dem Halbfinale kam es im Finale zum Aufeinandertreffen des Vorjahressiegers den Meisterjägern, dem sich einzig qualifizierten Köriser Boot den Anglern Neubrück, unseren alten bekannten den Hausdrachen aus Potsdam sowie den Fürstenwalder Booten der NCC Baudrachen, Autohaus Nord und den Pneumantdragon.
Die NCC Paddler (01:12.380) mussten sich noch den Neubrücker Anglern (01:12.190) geschlagen geben und errangen Rang 6, auf dem undankbaren 4 Platz kam das Autohaus Nord (01:10.170) ein. Die ersten 3 Plätze kamen innerhalb einer Sekunde ins Ziel. Leider blieb uns „nur“ der 3. Platz da wir nicht mehr an unsere Bestzeiten anknüpfen konnten. Der Endspurt reichte nicht mehr aus um die Hausdrachen noch abzufangen, die sich über das Jahr mit Ihrem neuen Team wieder als starker Gegner etablieren konnten. Die Meisterjäger fuhren einen relativ ungefährdeten Start – Ziel Sieg heraus und waren eigentlich nie gefährdet. Genauso beeindruckenden Drachenbootsport boten die Blody Hedgehogs in der Open Klasse.
Zum Abschluß gab es noch eine zünftige Drachenparty mit einem tollen Feuerwerk am Abendhimmel. Die Party soll am nächsten Morgen so gegen 5:00 ihren Abschluß gefunden haben, da lagen wir aber schon erschöpft im Bett und träumten dem nächsten großen Event entgegen die ja jetzt an jedem Wochenende anliegen.

 

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

Hamburger Drachenbootregatta

Leider haben wir nicht mehr Informationen zusammentragen können als diese hier:
Datum: 24. – 26.06.2005
Ort:
Hamburg
Ergebnis: 4. Platz über 250 m Fun Sport (von 14 Mannschaften)

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

Drachenboot-Regatta in Prenzlau

Datum: 25.09.2004
Ort: Prenzlau
Anzahl Teams: 13
Platz: 7
Diesmal sollte es erstmals über die Strecke von 4.000 m gehen. Wie haben exta auf der Spree beim Ruderbootshaus zwei Trainingseinheiten absolviert um uns vorzubereiten, aber wir wußten absolut nicht ob wir im Vergleich mit anderen Teams eine gute Zeit gepaddelt sind. Dementsprechend aufgeregt traten wir unsere Reise zum letzten großen Wettkampf der Saison an. Wir fanden einen sehr sehr gastfreundlichen Verein (nochmals vielen Dank) vor, bei dem wir kostenlos in einem sehr schön gelegenen Vereinsheim übernachten konnten und auch die Betreung mit Buffet am Abend einfach super war. Außerdem konnten wir uns ein aktuelles 2005er Wettlkampfdrachenboot ansehen und testen. Gerade im „Norden“ ist ist die Leistung der Kanuten und damit auch der Drachenbootfaher recht hoch und wir waren doch sehr gespannt auf dem Wettkampf. Es gab nur einen Lauf mit 2 Wenden. Nach den Worten der Veranstalter herschen ideale Bedingungen mit sehr wenig Wind. Nun ja wir bekamen so manche Welle ins Boot und den Rest schauffelten wir dann so nach und nach selber ins Boot, zum Schluß Stand das Wasser Knöcheltief im Boot und die Kräfte waren absolut am Nullpunkt. Trotzdem konnten wir mit einer Zeit von rund 22 Minuten sehr zufrieden sein und erkämpften Platz 7 von 13. Wir waren sehr erschöpft aber stolz auf das ganze Boot das immer gekämpft hat. Jedesmal wenn man dachte es geht nicht mehr hat ein Teammitglied wieder einen Spurt angezählt. Leider haben wir uns am Anfang doch schon zusehr verausgabt, so das am Ende nicht mehr allzuviel herauszuholen war. Bei dieser Streckenlänge kommt es doch sehr auf die Taktik an und es wird sicherlich nicht das letzte Longrace für uns gewesen sein.

Kategorien
PneumantDragon Wettkämpfe

1. Drachenbootregatta Kossenblatt

Dieser Wettkampf fand 2004 erstmals statt und wir entschieden uns recht kurzfristig für eine Teilnahme. Wir starteten wie gewohnt in der Mixed Klasse, die neben der Männer Klasse ausgefahren wurde. Grund dieses Wettkampfes in Kossenblatt ist die ewige Konkurenz zwischen Ober- und Unterdorf. So nahmen neben vielen reinen Funteams aus den jeweiligen „Orten“ auch einige sportlich orientierte Teams aus der Region – unter anderem auch aus Prenzlau – teil. Nach diversen Vorläufen konnten wir uns bis ins Finale vorkämpfen. Hauptkonkurent um Platz 1 sollte das Bodystudio Elixius werden. Diese gewannen dann die Männerklasse auch recht souverän und wollten auch bei den Mixed diesen Erfolg wiederholen. Sie gingen dementsprechend sehr selbstbewußt an das Finale heran. Wir hatten wohl dadurch den Vorteil das stimmgewaltige Publikum auf unserer Seite zu haben. Nach hartem Kampf und wirklich bei begeistertem Publikum konnten wir uns über Platz eins freuen.