Kategorien
PneumantDragon RaceTirePits

1. Beeskower Langstreckenregatta

Am 23. April 2017 luden die Spreeteufel zur ersten Langstreckenregatta in Beeskow ein. Der Einladung folgten wir kurzfristig und so machten wir uns am Sonntagmorgen bei 4 Grad und Regen auf den Weg.
Um 10 Uhr erfolgte die Teamleiterbesprechung, wo die Strecke besprochen und die Startreihenfolge ausgelost wurde. Gegen 11 Uhr viel bei einem Sonne-, Wolkenmix der Startschuss. Wir gingen als dritter auf die Strecke. Per fliegenden Start, starteten wir alle im Abstand von ca. 20 Sekunden. Wir kamen gut ins Rennen und konnten uns Stück für Stück an die Race Tire Pits ran kämpfen. Sie wollten uns aber nicht ohne Kampf vorbeiziehen lassen und zogen nochmal an. Mussten uns dennoch ziehen lassen. Ca. 500m vor der Wende schloss dann die Renngemeinschaft Lakeside Dragons/ Zoo Center Dragons zu uns auf. Wir lieferten uns ein Kopf an Kopf Rennen, wo wir uns aber in der Wende wieder absetzen konnten. Auf den letzten 1.500m schlossen sie wieder auf uns auf.

Kategorien
Wettkämpfe

So schnell geht das – mit einer Regatta

DSC08352Im April 2013 gründete sich der Beeskower Drachenbootsportverein e.V. mit seinem Team (den Spreeteufeln) und ein Jahr später am 23.08.2014 gehen in Beeskow 14 Mannschaften bei der ersten Regatta an den Start. Mit dem Einschulungstermin war dieser Samstag für uns nicht ganz so optimal – aber welcher Tag ist das schon. Danke an Karsten Karras und seine Mannschaft die in dieser kurzen Zeit viel erreicht hat, immer ein Ohr hat und so unseren Sport weiter verbreitet. Beeskow als Kreisstadt hat infrastrukturell ja beste Bedingungen für den Wassersport und für Wassertouristen zu bieten – hier hat Fürstenwalde einiges an Nachholbedarf. Die Spree hingegen ist für einen sportlichen Wettkampf dann nicht ganz so geeignet. Hier sind aber die Spreeteufel schon am Knobeln wie man aus diesen Gegebenheiten vielleicht sogar etwas Besonderes machen kann.

Kategorien
Best Ages Little Dragons PneumantDragon Teams

Longtörn – wie der Streuselkuchen ins Drachenboot kam

2014_drachenboot_longtoern_209Wir schreiben den 16. August des Jahres 2014. Wagemutige Paddler der Little Dragon und der Pneumant Dragon treffen sich am frühen Morgen am Bootshaus Fürstenwalde. Die alljährliche Tradition, die unter dem Namen Longtörn bekannt ist, soll sie dieses Jahr von Blossin über Klein Köris bis nach Teupitz bringen und zwei Tage dauern.
Nachdem auch endlich der Jugendbus in Blossin eingetroffen ist, wird das Boot mit dem notwendigem Gepäck beladen. Mit der Beladung gleicht das Boot eher einem Müllfahrzeug zu Wasser anstatt einem Drachenboot, da die Taschen wasserdicht in Müllsäcke verpackt wurden. Mit auf die Reise gehen ebenfalls zwei Kajaks, weil das Gepäck so viel Platz in Anspruch nimmt.

Kategorien
PneumantDragon

Dragon-Longtörn nach Beeskow 2009

Die Pneumantdragon auf langer Fahrt
Nach dem wir uns schon 2007 an den Löngtörn in Richtung Beeskow gewagt hatten, entschieden wir uns in diesem Jahr, noch ein paar Kilometer ranzuhängen und bis in den Hafen von Beeskow zu paddeln.
Am 04.07.2009 stachen wir dann gut gelaunt gegen 9.30 Uhr in See. 17 unerschrockene Paddler machten sich vom Bootshaus Fürstenwalde auf. Unser erster Stopp war an der Schleuse in Fürstenwalde, wo wir unser Boot Slippen mussten. Nachdem dies geschafft war, ging es auf in Richtung Kehrsdorfer Schleuse, die wir nach ca. 17 km erreicht hatten. Dort hieß es, wie schon 2007, wieder einmal warten. Da sich der Schleusenwärter wieder woanders rumtrieb. Aber nach einem kurzen Anruf kam er auch geschwind um die Ecke und öffnete uns die Schleuse. Nach dem Schleusen machten wir dann unsere erste Rast in einem kleinen Gasthaus. Wo sich dann einige aus dem Team eine Currywurst mit Pommes gönnten.
Gut gestärkt ging es dann auf den 6 km langen Kanal, Schnurgeradeaus soweit man blicken konnte. Da hieß es Zähne zusammen beißen und durchprügeln. Nach dem wir unsere Abzweigung erreicht hatten, waren es noch ca. 2 km bis zur Schleuse Neuhaus. Dort brauchten wir nicht lange warten. Die Brücke wurde hoch gezogen und wir fuhren mit zwei Motorboten in die Schleuse. Nach dem wir runter geschleust waren, machten wir einen schönen Start und fuhren mit voller Fahrt hinaus auf den Wergensee. Am Strand des Sees erwartete uns schon Familie Hasemann und wurden herzlichst in Empfang genommen. Nach einer kurzen Stärkung und einer Erfrischung im See ging es dann mit unserem zugestiegenen Teamcaptain weiter.

Kategorien
PneumantDragon

Dragon-Longtörn von Fürstenwalde nach Beeskow

Petra hatte eine tolle Idee! Wir sollten doch mal einen Drachenboot-Longtorn von Fürstenwalde nach Beeskow fahren. Alle fanden die Idee gut aber Urlaub und sonstige Probleme ließen den Kreis der Verwegenen schrumpfen und Elf kleine Dragons paddelten in die weite Welt hin(ein)aus.
Am Samstag dem 21.07.2007 war es nun soweit, es fand sich ein kleiner Haufen, bestehend aus: Ulf, Toralf, Patrick, Günter, Christoph, Jens, Uwe, Petra, Janine, Lena und Christiane zusammen, um auf große Tour zu gehen. Um 10.40 Uhr legten wir, gut gelaunt- nicht wissend um die Dinge die uns erwarteten, im Heimathafen ab. Nach gut 1 ½ h erreichten wir das Forsthaus vor der Schleuse, parkten das Boot ab, und nahmen bei wunderschönem Sommerwetter im Biergarten platz. Die Stimmung war prima und das Bier zischte. Nachdem wir uns gestärkt hatten, ging’s wieder ans Paddeln, bis zur Kehrsdorfer Schleuse. Es kam, wie’s kommen musste, die Ampel war Rot, die Schotten waren dicht und an der Tür des Schleusenwärters ein Schild „Komme gleich wieder“ – woher auch immer. Was nun, der Planet drückte, leichte Hautrötungen (Sonnenbrand) zeichneten sich schon ab und wie weiter? Ulf und Patrick waren dem Boot schon entstiegen, kein Knopf, kein Rad war vor dessen Händen sicher, aber das Tor blieb zu.